11.09.2019

Zum Thema

Mit einem räumlichen Blick auf Bedarfe und Angebote können Lebenslagen der Bewohnerinnen und Bewohner verbessert werden, um Hilfebedarfe frühzeitiger erkennen, effektiver bearbeiten und langfristig vermeiden zu können. Der Blick auf den Raum verschafft dabei nicht nur die Möglichkeit einer besseren Problembearbeitung, sondern kann auch den Ansatz für eine partizipative Einbindung von vorhandenen Ressourcen auf lokaler, kommunaler und regionaler Ebene bilden. Insoweit bietet die Sozialraumorientierung eine Vielzahl von Optionen für eine höhere fachliche und politische Gestaltungsfähigkeit gemeinsam mit den Menschen vor Ort.