04.10.2016

Zum Thema

Zu den Aufgaben der Integrationsmanager*innen gehören neben der strategischen Steuerung der lokalen Integrationspolitik insbesondere auch die Förderung der Interkulturellen Öffnung sowie der Willkommens- und Anerkennungskultur in der Region, als auch die Optimierung von Integrationsangeboten. Sie analysieren Bedarfslagen von Migrant*innen, erheben und optimieren Angebotsstrukturen vor Ort, vernetzen lokale Akteure und binden diese bei der Erstellung eines integrationspolitischen Leitbildes und einer abgestimmten Strategie mit Zielen und Maßnahmen umfassend ein. Zudem koordinieren sie die Umsetzung der Strategie, überprüfen die Wirksamkeit von Maßnahmen (Controlling), überwachen die fortlaufende Entwicklung der Situation vor Ort (Monitoring) und legen darüber hinaus Rechenschaft ab (Evaluation und Berichterstattung).