18.10.2017

Rhetorik – Kommunikation als kommunale Herausforderung

10:00 – 16:00 Uhr |  Sömmerda

Aus dem Inhalt der Veranstaltung

Kommunikation innerhalb der (Kommunal-)Verwaltung sowie mit den Bürgerinnen und Bürgern der Kommune birgt eine Vielzahl von alltäglichen Herausforderungen. Diese gilt es erfolgreich zu meistern.

Innerhalb der Qualifizierung werden die Elemente klare Sprache, gute Argumentationen und das eigene Auftreten miteinander verknüpft, reflektiert und anhand praktischer Übungen ausgebaut. Im Fokus stehen dabei u.a. Entkräftigungs- und Verständnisstrategien sowie der Umgang mit Interventionen.

Leitthemen in der Veranstaltung

Adressatenorientierte Argumentation – Welche Strategien wende ich in Abhängigkeit meines Gegenübers an, um meine Interessen erfolgreich zu vertreten?

Vorbereitungs- und Zeitorganisation – Wie kann ich meinen Redebeitrag vorbereiten?

Fragen- und Antwortmanagement – Wie gehe ich mit Frage-Antwortmechanismen um?

Die Veranstaltung richtet sich an

– FachplanerInnen
– PlanungskoordinatorInnen
– IntegrationsmanagerInnen
– Amtsleitungen
– DezernentInnen
– politische EntscheidungsträgerInnen
– VerwaltungsmitarbeiterInnen
– VertreterInnen der freien Wohlfahrtspflege

Referent

Nils Kepeschziuk, M.A.Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Erfurt, Mediator, Rhetorik- und Argumentationstrainer

Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation im Konflikt, Kommunikationsanalyse Argumentationstechnik und -training, Debattieren als ganzheitliche rhetorische Übung, Fragemanagement und Souveränitätserhalt


Die Veranstaltung wird für 8 – 20 Personen angeboten.
Eine Anmeldung ist bis zum 08.09.2017 möglich.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Katrin Bauer.