Katrin Bauer, Dipl.-Soz.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Nach ihrem Studium der Diplom-Soziologie, Politikwissenschaft und spanischen Philologie in Trier und Spanien arbeitete Katrin Bauer in der Internationalen Entwicklungs-zusammenarbeit. Über 8 Jahre war sie als Projektmanagerin in Asien, Lateinamerika und Deutschland tätig. Zu ihren Aufgaben zählte die Beratung und Begleitung von Kooperationspartner*innen auf kommunaler, Landes- und nationaler Ebene zu Themen der guten Regierungsführung, Wirkungsorientierung, Konfliktprävention sowie zu Migration und (Re-)Integration.
Seit August 2017 arbeitet Frau Bauer am Institut für kommunale Planung und Entwicklung als wissenschaftliche Mitarbeiterin und berät Kommunen im Rahmen des Landesprogramms „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ sowie in der Armutsprävention. Darüber hinaus konzeptioniert Frau Bauer die Qualifizierungen, die das IKPE für die Sozialplanenden in Thüringen anbietet.

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Konzeptionierung, Planung und Durchführung von zielgruppenspezifischen Qualifizierungsangeboten
  • Wissenstransfer und Beratung an der Schnittstelle von Migration, (Re-)Integration und Armutsprävention
  • Internationale Zusammenarbeit

 

Kurzbiographie:
seit August 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IKPE
2016 – 2017 Projektmanagement Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Schwerpunkt: Migration und (Re-)Integration
2016 Aufbau und Leitung Gemeinschaftsunterkunft (Thüringen)
2015 Fortbildung und Netzwerkaufbau im Bereich Integration (Berlin, Thüringen)
2009 – 2014 Projektmanagement und freiberufliche Beraterin Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), (Asien, Lateinamerika)
2009 Abschluss Diplom – Soziologin an der Universität Trier