30.11.2016

Interkulturelle Öffnung – bereichernde Option oder schlichte Notwendigkeit?

10:00 – 16:00 Uhr | Fachhochschule Erfurt

Aus dem Inhalt der Veranstaltung

Obwohl ExpertInnen betonen, dass der bewusste Umgang mit kultureller Vielfalt einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Teilhabe und Demokratie leisten kann, gibt es keine allgemeingültige Patentlösung für einen konstruktiven Umgang damit.

Das Seminar soll einen Beitrag zur Erweiterung des interkulturellen Verständnisses sowie der wirkungsorientierten Organisationsentwicklung leisten. Hierfür erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Grundbegriffe interkultureller Kommunikation und in die individuelle Prägung von Wahrnehmung. Neben dem Konzept der Interkulturellen Öffnung, sollen praxisorientierte Übungen darüber hinaus auch den Umgang mit Widerständen erproben. Die Teilnehmenden erhalten somit eine wissenschaftlich fundierte und praxisbezogene Fortbildung unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und Herausforderungen in der Verwaltung.

Leitthemen in der Veranstaltung

Die Teilnehmenden erhalten eine wissenschaftlich fundierte und praxisbezogene Fortbildung unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und Herausforderungen in der Verwaltung.

Die Veranstaltung richtet sich an

– FachplanerInnen
– PlanungskoordinatorInnen
– IntegrationsmanagerInnen
– Amtsleitungen
– DezernentInnen
– politische EntscheidungsträgerInnen
– VerwaltungsmitarbeiterInnen
– VertreterInnen der freien Wohlfahrtspflege

Referentin

Ines Gast, Coach und Trainerin, Diplom-Sprachmittlerin


Die Veranstaltung wird für 8 – 20 Personen angeboten.
Eine Anmeldung ist bis zum 10.11.2016 möglich.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Insa Schulze.