Wir suchen Verstärkung für unser Team in Erfurt. Die Stelle umfasst vor allem die Übernahme von Aufgaben im Bereich der quantitativen Sozialforschung in den Bereichen Armutsprävention, Familienpolitik, Integration und Evaluation. Damit verbunden ist der Transfer der Erkenntnisse sowie die Vermittlung von Kompetenzen in die kommunale Praxis.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

Das IKPE ist auf der 21. Interkulturellen Sommerakademie 2020, die dieses Jahr ausschließlich online stattfinden wird, vertreten. In einen kurzen Inputvortag werden die Situation in Thüringen, die Entwicklung von ThILIK sowie Ziele und Maßnahmen zur Interkulturellen Öffnung und Willkommenskultur aus den Integrationskonzepten der Kommunen vorgestellt. Im Anschluss erfolgt eine interaktive Fragerunde mit Herrn Andreas Strahlendorf, Integrationsmanager des Landkreises Altenburger Land.
Mehr Informationen zur Interkulturelle Sommerakademie und zu unserem Beitrag finden sie hier.

In der ersten Ausgabe von Tanorama. Das Magazin der Transferagentur Nord-Ost ist auch das IKPE vertreten durch einen Beitrag des Institutsleiters Prof. Dr. Jörg Fischer zum Thema “Integrierte Sozialplanung als Voraussetzung für Bildungsgerechtigkeit”.

 

Zur gesamten Ausgabe des Magzins geht’s hier: https://www.transferagentur-nord-ost.de/sites/default/files/tanorama_01-2020.pdf

… beim Arbeitskreis Sozialplanung in Erfurt am 29.06.2020 in der Rotunde im TMASGFF (unter Einhaltung der Abstandsregelung).
Das IKPE beteiligte sich mit zwei Vorträgen zu „Planungsprozesse im Krisenmodus: Planung in Zeiten der Corona“ und „Werkstattgespräch digital – Neue Formen der Beteiligung“.
Im ersten Vortrag wurden die ersten Zwischenergebnisse der Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Sozialplanung in Thüringen vorgestellt. Die finalen Ergebnisse der Umfrage werden noch bis zum Sommer 2020 vorliegen, seien Sie gespannt!
Im zweiten Vortrag wurde das ‘Werkstattgespräch digital’ vorgestellt bei dem es unter anderem um neue Formen und Lösungsansätze zu den Beteiligungsprozessen im Rahmen der Corona-Pandemie ging.

Am 17. Juni 2020 fand das von der Liga der Freien Träger und von IKPE organisierte Werkstattgespräch zwischen Vertreter*innen der Träger und Planungskoordinator*innen, Integrationsmanager*innen und LSZ-Planer*innen in digitaler Form statt.
In dem Werkstattgespräch wurden sowohl in Kleingruppen als auch im Plenum neue Formen und Lösungsansätze zu den Beteiligungsprozessen im Rahmen der Corona-Pandemie und Unterstützungsbedarf diskutiert.

Der Leiter des IKPE Prof. Dr. Jörg Fischer wurde im Juni 2020 als Experte des Programms Urban Innovative Actions (UIA) berufen.

Urban Innovative Actions (UIA) ist eine Initiative der Europäischen Union, die städtischen Gebieten in ganz Europa Ressourcen zur Verfügung stellt, um neue und innovative Lösungen für städtische Herausforderungen zu erproben. Diese Initiative wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

Mit seiner Expertise in der Armutsprävention berät er die europäische Initiative und begleitet insbesondere die Projekte in Deutschland, etwa die Stadt Landshut.

In der Ausgabe 2/2020 der Blätter der Wohlfahrtspflege (BdW) ist auch das IKPE vertreten! Als Ergebnis einer Podiumsdiskussion mit Thüringer Sozialplaner*innen sowie einer Kollegin der Universität Jena haben Jens Kretzschmar und Theresa Hilse-Carstensen im BdW-Themenheft “Soziale und ökologische Transformation” einen Artikel mit dem Titel Sozialplanung und Postwachstum publiziert.

Hier geht’s zum Artikel und hier zum gesamten Heft.

Screenshot BdW 2/2020

Der Zweite Thüringer Sozialstrukturatlas, der vom Institut für kommunale Planung und Entwicklung im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie erstellt wurde, ist veröffentlicht. Der Sozialstrukturatlas fokussiert auf Armut und Armutsprävention, enthält auf knapp 300 Seiten aber auch jede Menge Informationen und Daten zu anderen Themen – beispielsweise zu Demografie, Bildung und Gesundheit.

Der Sozialstrukturatlas kann hier bestellt und/oder heruntergeladen werden. Alternativ gelangen sie hier direkt zur Datei.

Mit Beschluss der Hochschulleitung vom 12. Februar 2020 wurde das IKPE als An-Institut der Fachhochschule Erfurt anerkannt. Damit wird die seit 2015 bestehenden Kooperation auf neue rechtliche Füße gestellt. Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit im Rahmen von Forschung und Praxis, gemeinsamen Veranstaltungen, Lehre, Weiterbildung und von persönlichem Austausch.

der Vorstand und die Mitarbeitenden des IKPE