Europäischer Sozialfond Europäischer Sozialfond
Europäischer Sozialfond Europäischer Sozialfond

Willkommen

Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. ist kompetenter Ansprechpartner zu all Ihren Fragen im Bereich der Bedarfsanalyse, Strategieentwicklung und Qualifizierung kommunaler Akteure im sozialen Bereich.
Wir erarbeiten umfassende und zugleich individuelle Lösungen für und gemeinsam mit Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Verlängerte Bewerbungsfrist: 2 Stellenausschreibungen wiss. Mitarbeiter/-in

Verlängerte Bewerbungsfrist bis zum 15.12.2017!

Im Institut sind zum 01.01.2018 zwei Stellen neu zu besetzen:

1. ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (30 Stunden), vorerst befristet bis zum 31.12.2019.

Die Stelle umfasst vor allem die Übernahme von Forschungs- und Analysetätigkeit in der wissenschaftlichen Begleitung bei der Umsetzung der ESF-Armutspräventionsrichtlinie im Freistaat Thüringen.

Vollständige Ausschreibung hier ansehen: MEHR LESEN

Verlängerte Bewerbungsfrist bis zum 15.12.2017!

Im Institut sind zum 01.01.2018 zwei Stellen neu zu besetzen:

1. ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (30 Stunden), vorerst befristet bis zum 31.12.2019.

Die Stelle umfasst vor allem die Übernahme von Forschungs- und Analysetätigkeit in der wissenschaftlichen Begleitung bei der Umsetzung der ESF-Armutspräventionsrichtlinie im Freistaat Thüringen.

Vollständige Ausschreibung hier ansehen: Stellenausschreibung2_IKPE_wissMA_Forschung_30Std

2. ein/e Projektkoordinator/in (36 Stunden), vorerst befristet bis zum 31.12.2019.

Die Stelle umfasst vor allem die Projektkoordination der wissenschaftlichen Begleitung bei der Umsetzung der ESF-Armutspräventionsrichtlinie im Freistaat Thüringen. Zu den Aufgaben gehören die Erstellung und Umsetzung von mittelfristigen Planungen und strategischen Entwicklungen sowie die koordinierende Gesamtverantwortung.

Vollständige Ausschreibung hier ansehen: Stellenausschreibung2_IKPE_Projektkoordinator_36Std

MEHR LESEN

Fachtag Beteiligung: Präsentationen

FACHTAG
Gelingende Beteiligung in kommunalen Prozessen
Impulse aus Wissenschaft und Praxis
10. November 2017, Fachhochschule Erfurt

Hier finden Sie die Präsentationen des Fachtags und aus den Sessions. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Präsentation_Kegelmann

PräsentationFSA

Session_Älter werden in Erfurt

Session_FSARolle freier Träger

Session_LSZ

SessionBürgerbeteiligung in MEHR LESEN

FACHTAG
Gelingende Beteiligung in kommunalen Prozessen
Impulse aus Wissenschaft und Praxis
10. November 2017, Fachhochschule Erfurt

Hier finden Sie die Präsentationen des Fachtags und aus den Sessions. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Präsentation_Kegelmann

PräsentationFSA

Session_Älter werden in Erfurt

Session_FSARolle freier Träger

Session_LSZ

SessionBürgerbeteiligung in Thüringen

SessionBeteiligung Migranten_Integration, SessionIntegrationskonzept

SessionJugendbeteiligungskonzept

 

MEHR LESEN

Verein

verein

Vorstand

vorstand

Mitarbeiter/innen

mitarbeiter
active category
  • Der Verein

    Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Zielsetzungen darin bestehen, sich für ein abgestimmtes Miteinander von kommunaler Planung und Entwicklung einzusetzen. Es entwickelte sich aus einer langjährigen Kooperation zwischen VertreterInnen der Thüringer Kommunen, der Ministerien und der Wissenschaft.

    Wir erarbeiten praxisnahe Antworten auf sich verändernde Problemlagen in der Bevölkerung und den Umgang mit steigenden Effektivitätserwartungen in der Kommunalverwaltung.

    Unsere Angebote stehen für Qualität! Das Institut ist direkt an die Fachhochschule Erfurt angebunden. In unsere Arbeit fließen kontinuierlich aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung ein.

    Wir bieten unabhängige und wissenschaftliche Unterstützungsangebote für Thüringer Gemeinden, Städte und Landkreise. Praxiszugänge werden in Kooperation mit politischen und fachlichen Akteuren geschaffen und mit wissenschaftlicher Begleitung weiterentwickelt.

    Die aktuelle Satzung finden Sie hier zum Download: Satzung IKPE 2014

  • Die Gründungsmitglieder

    – Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter, Thür. Minist. f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Sabine Bräunicke, Fachbereichsleiterin Soziales, Landratsamt Kyffhäuserkreis
    – Dr. Bernd Ebersold, Abteilungsleiter, Thür. Minist. f. Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
    – Prof. Dr. Jörg Fischer, Professor für Erziehungs- und Bildungskonzepte an der Fachhochschule Erfurt
    – Cornelia Herpe, Jugendamtsleiterin, Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
    – Tatijana Hüfner, Olympiasiegerin / mhrf Weltmeisterin im Rennrodeln, angehende Kindheitspädagogin
    – Christoph Huth, wissenschaftlicher Mitarbeiter, IKPE
    – Evelyn Kiewert, Fachbereitsleiterin Soziales, Stadtverwaltung Gera
    – Guido Kläser, Amtsleiter Soziales und Gesundheit, Stadtverwaltung Erfurt
    – Angela Lorenz, Referatsleiterin, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    – Claudia Michelfeit, Stellv. Stabsstellenleiterin, TM Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Christian Möller, Leiter Stabsstelle, Thür. Minist. f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Robert Römer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, IKPE
    – Prof. Dr. Friso Ross, Dekan, Fachhochschule Erfurt
    – Frank Schenker, Bürgermeister und Dezernent für Familie, Bildung und Soziales, Stadtverwaltung Jena
    – Thomas Schorcht, Abteilungsleiter Jugend, Soziales und Gesundheit, Landratsamt Sömmerda
    – Hans-Otto Schwiefert, Geschäftsführer, Liga der freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e. V.
    – Prof. Dr. Volker Zerbe, Rektor der Fachhochschule Erfurt

Unsere
Arbeitsbereiche

Bedarfsanalyse

Individuelle Unterstützung für Kommunen bei der Analyse von Bedarfen anhand von Sozialindikatoren

Qualifizierung und Weiterbildung

Wissenschaft und Praxis zu verbinden ist für uns nicht nur eine Theorie

Strategie- entwicklung

Entwicklung von effektiven und effizienten Strategien für jede neue Herausforderung in der kommunalen Daseinsvorsorge im sozialen Bereich

active category
  • Unser Vorgehen

    Zahlreiche Lebenslagen der Bevölkerung hängen unmittelbar zusammen und können nicht isoliert voneinander betrachtet werden – Wir überprüfen Indikatoren zu den Lebenslagen der Bevölkerung daher auf mögliche Querverbindungen und machen ihre Zusammenhänge sichtbar.
    Problemlagen sind immer individuell zu betrachten. Dort wo die Indikatorenforschung an ihre Grenzen gerät, gehen wir einen Schritt weiter und erarbeiten Lösungen für Kommunen, spezifische Bedarfe innerhalb der Bevölkerung auch jenseits von Statistiken sichtbar zu machen.

  • Bedarfsanalyse

    Die vorhandenen Bedarfe innerhalb der Bevölkerung anhand von Indikatoren zu erfassen, stellt für Kommunen eine große Herausforderung dar. Nicht selten liegen sie verdeckt und bleiben auf den ersten Blick im Verborgenen.
    In diesen Fällen wird ein methodisch kontrolliertes und wissenschaftliches Vorgehen notwendig.
    Wir unterstützen Kommunen individuelle Bedarfe im Sozial- und Bildungsbereich sowie der Armutsprävention auf der Basis von Sozialindikatoren zu erkennen.
    Unsere MitarbeiterInnen verfügen über einschlägige Erfahrungen und Expertisen im Bereich der quantitativen und qualitativen Sozialforschung.

  • Was analysieren wir?

    Keine Kommune gleicht der anderen. Aber auch innerhalb eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt können die Lebensbedingungen der Bevölkerung sehr stark variieren.
    Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kommunen darin zu unterstützen, diese Unterschiede systematisch zu erfassen.
    Die thematischen Schwerpunkte sind dabei vielfältig und reichen von kommunaler Armutsforschung bis hin zur Auseinandersetzung mit kommunalspezifischen Bedarfen im Rahmen von Kinderschutz oder bei der Integration von Flüchtlingen.

  • Die Projekte im Einzelnen

    Als Institut haben wir in der Vergangenheit in zahlreichen Kommunen in Thüringen gemeinsam mit den Akteuren vor Ort die Lebenslagen der Bevölkerung untersucht und unsere Befunde im (fach-)öffentlichen Raum zur Diskussion gestellt.

    Erfolgreich abgeschlossen haben wir unsere Projekte bisher in

    • dem Unstrut-Hainich-Kreis (2015)
    • der Stadt Gera (2013)
    • dem Landkreis Altenburger Land (2013) und
    • der Stadt Jena (2009)

    Aktuell arbeiten wir in Kooperation mit

    • dem Ilm-Kreis (seit 2016)
    • der Stadt Erfurt (seit 2015) und
    • dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen (seit 2015).

    Sollten Sie Fragen rund um unsere Projekte im Rahmen der Angebots- und Bedarfsanalyse haben, stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

    Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Christoph Huth, M.A. oder Robert Römer, M.A.

Unsere Themen

Armuts- Prävention

armuts-praevention

Evaluations- forschung

evaluationsforschung

Solidarisches Zusammenleben der Generationen

lsz

Integrations-management (ThIlIK)

integrations-management-thilik

Partizipation von Jugendlichen in Kommunen

partizipation-in-kommunen
active category
  • Über das Vorhaben

    Gemeinden, Landkreis und kreisfreie Städte stehen der Herausforderung gegenüber, passgenaue Antworten und Strategien u.a. für die Bekämpfung von Armut, der Integration besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen, den Umgang mit Bildungsbenachteiligung und der Integration von Langzeitarbeitslosen zu entwickeln.

    Finanziert durch den europäischen Sozialfonds im Rahmen der Armutspräventionsrichtlinie des Freistaates Thüringens, unterstützt das IKPE die Thüringer Ministerien, Landkreise und kreisfreien Städte bei der kritischen Reflektion bisheriger Planungs- und Lösungsansätze sowie bei der Fortentwicklung tragfähiger, individueller und aufeinander abgestimmter Konzepte zur Armutsprävention.

  • Unser Vorgehen

    Querschnittsthemen wie Armut können nicht mehr eindimensional betrachtet werden, sondern benötigen mehrdimensionale Lösungsstrategien. Das IKPE begleitet Kommunen dabei, vorhandene Planungsansätze der verschiedenen Fachbereiche aufeinander zu beziehen und ganzheitliche Strategien zu entwickeln.

    Kommunale Akteure werden im Bereich der Bedarfs- und Angebotsanalyse qualifiziert, eigenständig soziale Problemlagen zu identifizieren und zu bearbeiten. Langfristig werden Kommunen in die Lage versetzt, Handlungsroutinen umzustrukturieren sowie leistungsfähige und stabile Angebotsstrukturen unter den Bedingungen des demografischen Wandels, knapperen finanziellen Ressourcen und jenseits kommunaler Doppelstrukturen vorzuhalten.

    Als Berater, Initiator und Moderator begleitet das IKPE Kommunen in Form von individuellen Workshops dabei, Armutspräventionsstrategien ausgehend von empirisch belegbaren Bedarfen der Menschen vor Ort in Kooperation mit allen relevanten Akteuren und politischen Vertreter/innen zu entwickeln.

Referenzen

Qualitätsentwicklung im Kinderschutz

In zwei Landkreisen des Landes Sachsen-Anhalt begleitete das IKPE eine modellhafte Konzeptentwicklung zur Sicherung und Stärkung der Kinderschutzqualität. Als Ausgangspunkt für das Vorgehen diente der vom Kronbergerkreis für Dialogische Qualitätssicherung e.V. entwickelte Ansatz „Dialogischer Qualitätsentwicklung“.

Mehr lesen

Wissenschaftliche Prozessbegleitung: Emscher Zukunftsinitiative "Wasser in der Stadt von morgen"

Das IKPE unterstützte die Emschergenossenschaft in Nordrhein-Westfalen dabei, eine Vernetzung von Akteur/innen aus verschiedenen Teilen der Emscherregion herzustellen und zu sichern.

Mehr lesen

Qualitätsgerechte Entwicklung der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Thüringen

In diesem Kooperationsprojekt der Fachbereiche Angewandte Informatik und Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt wurde die Bedarfsanalyse, Angebotsplanung und Qualitätssicherung in der Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung auf wissenschaftlicher Basis fortentwickelt, erprobt und fachlich begleitet.

Mehr lesen

Termine / Veranstaltungen

14.12.2017

Strategische Lösungen finden

In dieser Veranstaltung stehen Ihre Vorhaben und die damit verbundenen aktuellen inhaltlichen und methodischen Fragestellungen zur strategischen Umsetzung im Mittelpunkt.

Mehr lesen

19.12.2017

Konfliktmanagement als kommunale Herausforderung und Chance

Interessensgegensätze, gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen und Konflikte sind nicht nur die Ausnahme, sondern sogar fester Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Insbesondere bei der Verhandlung umfangreicher Konzepte, neuer Ansätze oder Leitbilder sind Konflikte nur schwer zu vermeiden.

Mehr lesen

Publikationen

Monografien und Herausgeberschaften

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Monografien und Herausgeberschaften

Mehr lesen

Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken

Hier finden Sie eine Übersicht zu Beiträgen in Fachzeitschriften und Sammelwerken ab 2010

Mehr lesen

Forschungsarbeiten und Berichte

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Forschungsarbeiten und Berichten

Mehr lesen

Kontakt

Viele Wege führen zu uns. Ihren Ansprechpartner in den laufenden Projekten finden Sie unterstehend.

Thüringen

Prof. Dr. Jörg Fischer

0361/6700-539
joerg.fischer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Caroline Schäfer

0361 / 30257 - 607
caroline.schaefer@ikpe-erfurt.de

Katrin Bauer

0361 / 30257 - 606
katrin.bauer@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Farina Eggert

0361 / 30257 - 604
farina.eggert@ikpe-erfurt.de

Simone Rieth

0361 / 30257 - 601
simone.rieth@ikpe-erfurt.de

Prof. Dr. Jörg Fischer

Leiter des Instituts
 

0361/6700-539
joerg.fischer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Für Anfragen außerhalb Thüringens

Robert Römer

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 603
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM) sowie Projekt "impakt integration"

Insa Schulze

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 602
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM) sowie Projekt "better together"

Caroline Schäfer

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 607
caroline.schaefer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Solidarisches Zusammenleben der Generationen (LSZ)

Katrin Bauer

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 606
katrin.bauer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM)

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

Anger 10
99084 Erfurt


theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

derzeit in Elternzeit

Farina Eggert

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 604
farina.eggert@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen (ThiliK) sowie Projekt "impakt integration"

Simone Rieth

Anger 10
99084 Erfurt

0361 / 30257 - 601
simone.rieth@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Allgemeine Projektkoordination- und steuerung
Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen (ThiliK)