Europäischer Sozialfond Europäischer Sozialfond
Europäischer Sozialfond Europäischer Sozialfond

Willkommen

Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. ist kompetenter Ansprechpartner zu all Ihren Fragen im Bereich der Bedarfsanalyse, Strategieentwicklung und Qualifizierung kommunaler Akteure im sozialen Bereich.
Wir erarbeiten umfassende und zugleich individuelle Lösungen für und gemeinsam mit Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Jetzt anmelden:

FACHTAG
Gelingende Beteiligung in kommunalen Prozessen
Impulse aus Wissenschaft und Praxis
10. November 2017, Fachhochschule Erfurt

Mitgestaltung in Kommunen – Herausforderung und Chance zugleich
Bürgerinnen und Bürger wünschen sich zunehmend mehr Beteiligungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten in ihren Kommunen. Gleichzeitig ist Beteiligung ein wertvolles Instrument der kommunalen Verwaltung, bedarfsgerechte Angebote zu entwickeln. MEHR LESEN

FACHTAG
Gelingende Beteiligung in kommunalen Prozessen
Impulse aus Wissenschaft und Praxis
10. November 2017, Fachhochschule Erfurt

Mitgestaltung in Kommunen – Herausforderung und Chance zugleich
Bürgerinnen und Bürger wünschen sich zunehmend mehr Beteiligungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten in ihren Kommunen. Gleichzeitig ist Beteiligung ein wertvolles Instrument der kommunalen Verwaltung, bedarfsgerechte Angebote zu entwickeln. Dabei wird immer deutlicher, dass kommunale Beteiligungsverfahren gebraucht werden. Gesucht werden neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Politik, Bürgerschaft und Verwaltung, um eine langfristige Beteiligungskultur voranzubringen.
Die Vielfalt der Kommunen in Thüringen, der Rahmenbedingungen und Anlässe sorgen dafür, dass die Formate und Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung für jede Kommune anders aussehen. Diese Vielfalt unterschiedlicher Erfahrungen begreifen wir als Chance, verschiedenen Möglichkeiten von Bürgerbeteiligung zu diskutieren. Mit unserem Fachtag laden wir Sie zum Austausch und zur Diskussion von Beteiligungsmöglichkeiten in Thüringer Kommunen ein.

Der Titel ist Programm: Sie gestalten mit.
Wir haben Sie im Vorfeld aufgerufen, uns Themen für „Sessions“, also kleine Arbeitsgruppen am Nachmittag, vorzuschlagen. Einige von Ihnen sind unserer Einladung gefolgt und werden Gastgeber und Teilnehmende zugleich sein. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben und ihre Ideen aktiv einbringen.

Das Programm:

09:30 – 10:00 Uhr
Anmeldung, Kaffee

10:00 – 10:15 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Jörg Fischer, Leiter des Instituts für kommunale Planung und Entwicklung

10:15 – 11:00 Uhr
Keynote: Bürgerbeteiligung als Teil kommunaler Steuerung, Prof. Dr. Jürgen Kegelmann, Hochschule Kehl

11:00 – 11:45 Uhr
Input: Beratungs- und Beteiligungsprozesse in der Strategischen Sozialplanung, Gorden Stelmaszyk, Fachstelle für sozialraumorientierte Armutsbekämpfung in NRW


11:45 – 12:15 Uhr Kurzvorstellung der Sessions
12:15 – 13:15 Uhr Mittagspause

13:15 – 14:00 Uhr Sessions – 1. Durchgang (1, 2, 3, 4)
14:00 – 14:15 Uhr Sessionwechsel und Kaffee

14:15 – 15:00 Uhr Sessions – 2. Durchgang (5, 6, 7, 8)
15:00 – 15:30 Uhr Abschlussrunde

Die Sessions:

1: „Älter werden in Erfurt“ – Auf dem Weg zu einer integrierten Altenhilfeplanung der Stadt Erfurt
Guido Kläser, Sozialamtsleiter Erfurt; Olga Freier, Franziska Alff, Stabsstelle Integrierte Planung Erfurt

2: Beteiligung möglich machen – Wissensstand und Austausch zu Bedarfen im Bereich Bürgerbeteiligung
Peter Kirch, Thüringer Nachhaltigkeitszentrum

3: Einbindung der freien Wohlfahrtspflege bei der strategischen Sozialplanung
Gorden Stelmaszyk, Lars Schäfer, FSA/LAG FW NRW

4: Auf dem Weg zu einem kommunalen Integrationskonzept im Ilm-Kreis – Vorstellung des mehrstufigen Beteiligungsverfahrens
Daniela Mückenheim, Integrationsmanagerin Ilm-Kreis; Ursula Günther, Ausländerbeauftragte Ilm-Kreis

5: Weg, Ergebnisse und Herausforderungen eines Konzeptes zur kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung in Erfurt
Vanessa Blödorn, Thomas Forthaus, Stadtjugendring Erfurt; Olaf Hopfgarten, Jugendhilfeplaner Erfurt

6: Qualitätskriterien für Planung und Beteiligung im Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen (LSZ)
Caroline Schäfer, IKPE

7: Wie bringe ich Kommune und Zivilgesellschaft zusammen – Potentiale und Stolpersteine kommunaler Netzwerkarbeit
Dr. Andrea Walter, Projektmanagerin im Programm Zukunft der Zivilgesellschaft der Bertelsmann-Stiftung

8: Diese Session wird leider nicht stattfinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Hier gehts zur Anmeldung

MEHR LESEN

Kurz und farbenfroh: Die Schwerpunkte unserer Arbeit zum Download

Evaluation, Bedarfsanalyse, Strategieentwicklung und Einiges mehr: alles zusammengefasst auf jeweils 4 Seiten, zum Blättern oder zum Herunterladen.

Her damit!

Oder lieber klassisch per Post? Mail genügt.

Evaluation, Bedarfsanalyse, Strategieentwicklung und Einiges mehr: alles zusammengefasst auf jeweils 4 Seiten, zum Blättern oder zum Herunterladen.

Her damit!

Oder lieber klassisch per Post? Mail genügt.

MEHR LESEN

Aktuelle Termine der Qualifizierungen

Das IKPE hält auch in den nächsten Monaten wieder spannende Qualifizierungen für die Planungsfachkräfte in Thüringer Kommunen bereit. Die Teilnahme ist kostenlos bei rechtzeitiger Anmeldung.

24.05.2017: Erhebung und Analyse kommunaler Angebote

31.05.2017: Argumentation – Überzeugen Sie Vorgesetzte und politische Akteure

21.06.2017: Von der Idee bis zur MEHR LESEN

Das IKPE hält auch in den nächsten Monaten wieder spannende Qualifizierungen für die Planungsfachkräfte in Thüringer Kommunen bereit. Die Teilnahme ist kostenlos bei rechtzeitiger Anmeldung.

24.05.2017: Erhebung und Analyse kommunaler Angebote

31.05.2017: Argumentation – Überzeugen Sie Vorgesetzte und politische Akteure

21.06.2017: Von der Idee bis zur Abrechnung – oder wie bringe ich Andere dazu, eine Projektidee gemeinsam umzusetzen

Weitere Veranstaltungen auch unter Termine.

MEHR LESEN

Fachforum zum 16. Deutschen Jugendhilfetag 2017

Vom 28. bis 30. März 2017 findet der 16. Deutsche Jugendhilfetag (DJHT) in Düsseldorf statt. Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung präsentiert sich dort erstmals als Aussteller der Fachöffentlichkeit. Besuchen Sie uns am Stand F82.

Am Mittwoch, 29. März 2017, ist das IKPE Veranstalter eines Fachforums zum Thema “Kinder- und MEHR LESEN

Vom 28. bis 30. März 2017 findet der 16. Deutsche Jugendhilfetag (DJHT) in Düsseldorf statt. Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung präsentiert sich dort erstmals als Aussteller der Fachöffentlichkeit. Besuchen Sie uns am Stand F82.

Am Mittwoch, 29. März 2017, ist das IKPE Veranstalter eines Fachforums zum Thema “Kinder- und Jugendhilfeplanung als Teil strategischer Armutsprävention in Kommunen”. Es werden neben Prof. Dr. Jörg Fischer auch die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Frau Heike Werner, sowie weitere Fachexpert/innen zu Gast sein. Jetzt schon vormerken.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des DJHT 2017 unter  www.jugendhilfetag.de .

MEHR LESEN

Qualifizierungsprogramm 2. Halbjahr 2016

Das neue Qualifizierungsprogramm für kommunale Akteure in Thüringen für das 2. Halbjahr 2016 ist online. Mit der Erweiterung der Armutspräventionsrichtlinie um die Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen hat sich nicht nur unser Aufgabenspektrum erweitert, sondern auch unsere Zielgruppe um diejenigen, die auf kommunaler Ebene zum Thema Integration MEHR LESEN

Das neue Qualifizierungsprogramm für kommunale Akteure in Thüringen für das 2. Halbjahr 2016 ist online. Mit der Erweiterung der Armutspräventionsrichtlinie um die Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen hat sich nicht nur unser Aufgabenspektrum erweitert, sondern auch unsere Zielgruppe um diejenigen, die auf kommunaler Ebene zum Thema Integration arbeiten.

Zusätzlich zu unseren monatlichen Qualifizierungen wird es Veranstaltungen zum Thema Integration geben. Alle Qualifizierungen stehen dabei Akteuren aus den Bereichen Sozialplanung und Integration offen.

Sie können sich ab sofort für die kostenfreien Veranstaltungen hier über unsere Website anmelden. Wir freuen uns darauf, Sie einzeln oder als Team aus Ihrer Kommune bei unseren kostenfreien Qualifizierungen begrüßen zu können.

MEHR LESEN

Aktuell: Rückblick Tagung “Gleiches Recht für jedes Kind!”

Unter dem Titel “Praxisforum: Flüchtlingskinder in Thüringer Kommunen” fand die Tagung am 18. Mai 2016 an der Fachhochschule Erfurt statt und war mit über 200 Teilnehmenden aus ganz Thüringen bestens besucht. In neun fachspezifischen Workshops konnten sich die Teilnehmenden mit den vielfältigen Herausforderungen der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen MEHR LESEN

Unter dem Titel “Praxisforum: Flüchtlingskinder in Thüringer Kommunen” fand die Tagung am 18. Mai 2016 an der Fachhochschule Erfurt statt und war mit über 200 Teilnehmenden aus ganz Thüringen bestens besucht. In neun fachspezifischen Workshops konnten sich die Teilnehmenden mit den vielfältigen Herausforderungen der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen auseinandersetzen und Bezüge für ihre praktische Arbeit gewinnen. Der fachliche Diskurs mit anderen Praktikern aus den Thüringer Kommunen bildete hierbei einen besonderen Mehrwert.

Die Tagung war eine Kooperationsveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, des Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Thüringen, des Thüringer Flüchtlingsrates und des Instituts für kommunale Planung und Entwicklung (IKPE) an der Fachhochschule Erfurt

Der Eingangsvortrag “Gleiches Recht für jedes Kind. Wie wir Kindern mit Fluchterfahrungen gerecht werden” von Prof. Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind, hier zum Download: Eingangsvortrag_Prof. Maywald

 

MEHR LESEN

Verein

verein

Vorstand

vorstand

Mitarbeiter/innen

mitarbeiter
active category
  • Der Verein

    Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Zielsetzungen darin bestehen, sich für ein abgestimmtes Miteinander von kommunaler Planung und Entwicklung einzusetzen. Es entwickelte sich aus einer langjährigen Kooperation zwischen VertreterInnen der Thüringer Kommunen, der Ministerien und der Wissenschaft.

    Wir erarbeiten praxisnahe Antworten auf sich verändernde Problemlagen in der Bevölkerung und den Umgang mit steigenden Effektivitätserwartungen in der Kommunalverwaltung.

    Unsere Angebote stehen für Qualität! Das Institut ist direkt an die Fachhochschule Erfurt angebunden. In unsere Arbeit fließen kontinuierlich aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung ein.

    Wir bieten unabhängige und wissenschaftliche Unterstützungsangebote für Thüringer Gemeinden, Städte und Landkreise. Praxiszugänge werden in Kooperation mit politischen und fachlichen Akteuren geschaffen und mit wissenschaftlicher Begleitung weiterentwickelt.

    Die aktuelle Satzung finden Sie hier zum Download: Satzung IKPE 2014

  • Die Gründungsmitglieder

    – Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter, Thür. Minist. f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Sabine Bräunicke, Fachbereichsleiterin Soziales, Landratsamt Kyffhäuserkreis
    – Dr. Bernd Ebersold, Abteilungsleiter, Thür. Minist. f. Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
    – Prof. Dr. Jörg Fischer, Professor für Erziehungs- und Bildungskonzepte an der Fachhochschule Erfurt
    – Cornelia Herpe, Jugendamtsleiterin, Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
    – Tatijana Hüfner, Olympiasiegerin / mhrf Weltmeisterin im Rennrodeln, angehende Kindheitspädagogin
    – Christoph Huth, wissenschaftlicher Mitarbeiter, IKPE
    – Evelyn Kiewert, Fachbereitsleiterin Soziales, Stadtverwaltung Gera
    – Guido Kläser, Amtsleiter Soziales und Gesundheit, Stadtverwaltung Erfurt
    – Angela Lorenz, Referatsleiterin, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    – Claudia Michelfeit, Stellv. Stabsstellenleiterin, TM Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Christian Möller, Leiter Stabsstelle, Thür. Minist. f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
    – Robert Römer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, IKPE
    – Prof. Dr. Friso Ross, Dekan, Fachhochschule Erfurt
    – Frank Schenker, Bürgermeister und Dezernent für Familie, Bildung und Soziales, Stadtverwaltung Jena
    – Thomas Schorcht, Abteilungsleiter Jugend, Soziales und Gesundheit, Landratsamt Sömmerda
    – Hans-Otto Schwiefert, Geschäftsführer, Liga der freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e. V.
    – Prof. Dr. Volker Zerbe, Rektor der Fachhochschule Erfurt

Unsere
Arbeitsbereiche

Bedarfsanalyse

Individuelle Unterstützung für Kommunen bei der Analyse von Bedarfen anhand von Sozialindikatoren

Qualifizierung und Weiterbildung

Wissenschaft und Praxis zu verbinden ist für uns nicht nur eine Theorie

Strategie- entwicklung

Entwicklung von effektiven und effizienten Strategien für jede neue Herausforderung in der kommunalen Daseinsvorsorge im sozialen Bereich

active category
  • Unser Vorgehen

    Zahlreiche Lebenslagen der Bevölkerung hängen unmittelbar zusammen und können nicht isoliert voneinander betrachtet werden – Wir überprüfen Indikatoren zu den Lebenslagen der Bevölkerung daher auf mögliche Querverbindungen und machen ihre Zusammenhänge sichtbar.
    Problemlagen sind immer individuell zu betrachten. Dort wo die Indikatorenforschung an ihre Grenzen gerät, gehen wir einen Schritt weiter und erarbeiten Lösungen für Kommunen, spezifische Bedarfe innerhalb der Bevölkerung auch jenseits von Statistiken sichtbar zu machen.

  • Bedarfsanalyse

    Die vorhandenen Bedarfe innerhalb der Bevölkerung anhand von Indikatoren zu erfassen, stellt für Kommunen eine große Herausforderung dar. Nicht selten liegen sie verdeckt und bleiben auf den ersten Blick im Verborgenen.
    In diesen Fällen wird ein methodisch kontrolliertes und wissenschaftliches Vorgehen notwendig.
    Wir unterstützen Kommunen individuelle Bedarfe im Sozial- und Bildungsbereich sowie der Armutsprävention auf der Basis von Sozialindikatoren zu erkennen.
    Unsere MitarbeiterInnen verfügen über einschlägige Erfahrungen und Expertisen im Bereich der quantitativen und qualitativen Sozialforschung.

  • Was analysieren wir?

    Keine Kommune gleicht der anderen. Aber auch innerhalb eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt können die Lebensbedingungen der Bevölkerung sehr stark variieren.
    Das Institut für kommunale Planung und Entwicklung e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kommunen darin zu unterstützen, diese Unterschiede systematisch zu erfassen.
    Die thematischen Schwerpunkte sind dabei vielfältig und reichen von kommunaler Armutsforschung bis hin zur Auseinandersetzung mit kommunalspezifischen Bedarfen im Rahmen von Kinderschutz oder bei der Integration von Flüchtlingen.

  • Die Projekte im Einzelnen

    Als Institut haben wir in der Vergangenheit in zahlreichen Kommunen in Thüringen gemeinsam mit den Akteuren vor Ort die Lebenslagen der Bevölkerung untersucht und unsere Befunde im (fach-)öffentlichen Raum zur Diskussion gestellt.

    Erfolgreich abgeschlossen haben wir unsere Projekte bisher in

    • dem Unstrut-Hainich-Kreis (2015)
    • der Stadt Gera (2013)
    • dem Landkreis Altenburger Land (2013) und
    • der Stadt Jena (2009)

    Aktuell arbeiten wir in Kooperation mit

    • dem Ilm-Kreis (seit 2016)
    • der Stadt Erfurt (seit 2015) und
    • dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen (seit 2015).

    Sollten Sie Fragen rund um unsere Projekte im Rahmen der Angebots- und Bedarfsanalyse haben, stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

    Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Christoph Huth, M.A. oder Robert Römer, M.A.

Unsere Themen

Armuts- Prävention

armuts-praevention

Evaluations- forschung

evaluationsforschung

Solidarisches Zusammenleben der Generationen

lsz

Integrations-management (ThIlIK)

integrations-management-thilik

Partizipation von Jugendlichen in Kommunen

partizipation-in-kommunen
active category
  • Über das Vorhaben

    Gemeinden, Landkreis und kreisfreie Städte stehen der Herausforderung gegenüber, passgenaue Antworten und Strategien u.a. für die Bekämpfung von Armut, der Integration besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen, den Umgang mit Bildungsbenachteiligung und der Integration von Langzeitarbeitslosen zu entwickeln.

    Finanziert durch den europäischen Sozialfonds im Rahmen der Armutspräventionsrichtlinie des Freistaates Thüringens, unterstützt das IKPE die Thüringer Ministerien, Landkreise und kreisfreien Städte bei der kritischen Reflektion bisheriger Planungs- und Lösungsansätze sowie bei der Fortentwicklung tragfähiger, individueller und aufeinander abgestimmter Konzepte zur Armutsprävention.

  • Unser Vorgehen

    Querschnittsthemen wie Armut können nicht mehr eindimensional betrachtet werden, sondern benötigen mehrdimensionale Lösungsstrategien. Das IKPE begleitet Kommunen dabei, vorhandene Planungsansätze der verschiedenen Fachbereiche aufeinander zu beziehen und ganzheitliche Strategien zu entwickeln.

    Kommunale Akteure werden im Bereich der Bedarfs- und Angebotsanalyse qualifiziert, eigenständig soziale Problemlagen zu identifizieren und zu bearbeiten. Langfristig werden Kommunen in die Lage versetzt, Handlungsroutinen umzustrukturieren sowie leistungsfähige und stabile Angebotsstrukturen unter den Bedingungen des demografischen Wandels, knapperen finanziellen Ressourcen und jenseits kommunaler Doppelstrukturen vorzuhalten.

    Als Berater, Initiator und Moderator begleitet das IKPE Kommunen in Form von individuellen Workshops dabei, Armutspräventionsstrategien ausgehend von empirisch belegbaren Bedarfen der Menschen vor Ort in Kooperation mit allen relevanten Akteuren und politischen Vertreter/innen zu entwickeln.

Referenzen

Qualitätsentwicklung im Kinderschutz

In zwei Landkreisen des Landes Sachsen-Anhalt begleitete das IKPE eine modellhafte Konzeptentwicklung zur Sicherung und Stärkung der Kinderschutzqualität. Als Ausgangspunkt für das Vorgehen diente der vom Kronbergerkreis für Dialogische Qualitätssicherung e.V. entwickelte Ansatz „Dialogischer Qualitätsentwicklung“.

Mehr lesen

Wissenschaftliche Prozessbegleitung: Emscher Zukunftsinitiative "Wasser in der Stadt von morgen"

Das IKPE unterstützte die Emschergenossenschaft in Nordrhein-Westfalen dabei, eine Vernetzung von Akteur/innen aus verschiedenen Teilen der Emscherregion herzustellen und zu sichern.

Mehr lesen

Qualitätsgerechte Entwicklung der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Thüringen

In diesem Kooperationsprojekt der Fachbereiche Angewandte Informatik und Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt wurde die Bedarfsanalyse, Angebotsplanung und Qualitätssicherung in der Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung auf wissenschaftlicher Basis fortentwickelt, erprobt und fachlich begleitet.

Mehr lesen

Termine / Veranstaltungen

26.10.2017

Jahrestreffen IKPE – Fachaustausch für Mitglieder und Gäste

Zum traditionellen Jahrestreffen des Instituts für kommunale Planung und Entwicklung e.V. lädt der Vorstand Mitglieder und interessierte Gäste zu einem inspirierenden fachlichen Austausch mit hochkarätigen Referent/innen ein.

Mehr lesen

08.11.2017

Planung mit Wirkung - Wirkungsorientierte Planung in der Kommune

Wirkungsorientierung ist ein zentrales Anliegen von Leistungsträgern, um ihre Ressourcen möglichst sinnvoll, also effektiv und effizient, einsetzen zu können. Eine wirkungsorientierte Planung bietet für Kommunen die Chance anhand von Zielen die Wirkung von Maßnahmen zu deutlich zu machen und nachzuweisen.

Mehr lesen

10.11.2017

FACHTAG: Gelingende Beteiligung in kommunalen Prozessen, Impulse aus Wissenschaft und Praxis

Die Vielfalt der Kommunen in Thüringen, der Rahmenbedingungen und Anlässe sorgen dafür, dass die Formate und Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung für jede Kommune anders aussehen. Diese Vielfalt unterschiedlicher Erfahrungen begreifen wir als Chance, verschiedenen Möglichkeiten von Bürgerbeteiligung zu diskutieren. Mit unserem Fachtag laden wir Sie zum Austausch und zur Diskussion von Beteiligungsmöglichkeiten in Thüringer Kommunen ein.

Mehr lesen

14.12.2017

Strategische Lösungen finden

In dieser Veranstaltung stehen Ihre Vorhaben und die damit verbundenen aktuellen inhaltlichen und methodischen Fragestellungen zur strategischen Umsetzung im Mittelpunkt.

Mehr lesen

19.12.2017

Konfliktmanagement als kommunale Herausforderung und Chance

Interessensgegensätze, gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen und Konflikte sind nicht nur die Ausnahme, sondern sogar fester Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Insbesondere bei der Verhandlung umfangreicher Konzepte, neuer Ansätze oder Leitbilder sind Konflikte nur schwer zu vermeiden.

Mehr lesen

Publikationen

Monografien und Herausgeberschaften

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Monografien und Herausgeberschaften

Mehr lesen

Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken

Hier finden Sie eine Übersicht zu Beiträgen in Fachzeitschriften und Sammelwerken ab 2010

Mehr lesen

Forschungsarbeiten und Berichte

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Forschungsarbeiten und Berichten

Mehr lesen

Kontakt

Viele Wege führen zu uns. Ihren Ansprechpartner in den laufenden Projekten finden Sie unterstehend.

Thüringen

Prof. Dr. Jörg Fischer

0361/6700-539
joerg.fischer@ikpe-erfurt.de

Christoph Huth

0361 / 6700 4293
christoph.huth@ikpe-erfurt.de

Christoph Huth

0361 / 6700 4293
christoph.huth@ikpe-erfurt.de

Christoph Huth

0361 / 6700 4293
christoph.huth@ikpe-erfurt.de

Christoph Huth

0361 / 6700 4293
christoph.huth@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Robert Römer

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Insa Schulze

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Caroline Schäfer

0361 / 6700-4286
caroline.schaefer@ikpe-erfurt.de

Katrin Bauer

0361 / 6700-4286
katrin.bauer@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Farina Eggert

0361 / 6700 388
farina.eggert@ikpe-erfurt.de

Simone Rieth

0361 / 6700 388
simone.rieth@ikpe-erfurt.de

Prof. Dr. Jörg Fischer

Leiter des Instituts
 

0361/6700-539
joerg.fischer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Für Anfragen außerhalb Thüringens

Christoph Huth

Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 4293
christoph.huth@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM)
Projekt "impakt integration" sowie Projekt "Punktrichter"

Robert Römer

Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 4293
robert.roemer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM) sowie Projekt "impakt integration"

Insa Schulze

Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 4285
insa.schulze@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM) sowie Projekt "better together"

Caroline Schäfer

Altonaer Str. 25
99085 Erfurt

0361 / 6700-4286
caroline.schaefer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Solidarisches Zusammenleben der Generationen (LSZ)

Katrin Bauer

Altonaer Str. 25
99085 Erfurt

0361 / 6700-4286
katrin.bauer@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Unterstützung kommunaler Planungsstrukturen in der Armutsprävention (ARM)

Dr. Theresa Hilse-Carstensen

Altonaer Straße 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 4286
theresa.hilse-carstensen@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

derzeit in Elternzeit

Farina Eggert

Altonaer Str. 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 388
farina.eggert@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen (ThiliK) sowie Projekt "impakt integration"

Simone Rieth

Altonaer Str. 25
99085 Erfurt

0361 / 6700 388
simone.rieth@ikpe-erfurt.de

Zuständigkeiten:

Allgemeine Projektkoordination- und steuerung
Thüringer Initiative für lokales Integrationsmanagement in den Kommunen (ThiliK)